Die Preisträger der Leipziger Gründernacht 2017

Kategorie „Idee“: Team eCovery aus Leipzig (Preisgeld: 2.000 Euro)

Das Publikum stimmte am Abend live im Mediencampus der Villa Ida über den Preisträger des Ideenwettbewerbs ab. Aus den insgesamt 50 Einreichungen präsentierten die Top 5 in einer jeweils 90-sekündigen Präsentation ihre Geschäftsidee. Als Sieger setzte sich das Team eCovery gegen die Teams Innovailably, Kochhunger, made by made und OncaPlanta durch und sicherte sich damit das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Mit ihrer Idee, einer App die medizinische Reha mittels Funk-Sensoren optimiert, machen eCovery Patienten schneller gesünder.

Kategorie „StartUp“: Texlock GmbH aus Leipzig (Preisgeld: 6.000 Euro)

Insgesamt 35 Gründerinnen und Gründer hatten sich in diesem für den Start-up-Preis der Leipziger Gründernacht beworben und ihre Businesspläne eingereicht. Auf dem Siegertreppchen stand die Texlock GmbH aus Leipzig. Das Start-up überzeugte die Jury unter anderem mit der hohen Qualität seiner Unternehmensplanung sowie durch die Alleinstellungsmerkmale seines Produkts. Die Gründerinnen Suse Brandt und Alexandra Baum haben ein innovatives und neuartiges System zur Diebstahlsicherung von Freizeit-Equipment, insbesondere Fahrrädern, entwickelt. Das tex-lock-System besteht aus drei Komponenten: Seil, Anbindung und Öse. Das Seil ist aus einem textilen Mehrfachgeflecht gefertigt, welches sich durch gute Widerstandsfähigkeit gegen Zerstörung bei gleichzeitig hoher Flexibilität und geringem Gewicht auszeichnet. Das tex-lock-System ist sicher, leicht, handlich und hat zudem ein schönes Design. 


Kategorie „Ten Years After“: Instrumentenbaumeister Mathias Vogt aus Leipzig

Mit der Auszeichnung „Ten Years After“ werden Unternehmen geehrt, die sich bereits wirtschaftlichen Herausforderungen gestellt und Wachstum erreicht haben. In diesem Jahr konnte sich Instrumentenbaumeister Mathias Vogt darüber freuen. Er gründete vor über zehn Jahren seinen Handwerksbetrieb. In der offenen Manufaktur „Passion in brass“ in der Zschocherschen Straße in Leipzig fertigt und repariert er alte Blechblasinstrumente. Zu seinen Kunden zählen sowohl Musiker des Gewandhaus- und des MDR-Orchesters als auch Studierende und Musikschüler. Mathias Vogts Instrumentenmanufaktur hat sich zu einem Fixpunkt für Musikliebhaber entwickelt. Seine Werkstatt mit Verkaufsraum lädt zum Zuschauen ein und ist ein beliebter Treffpunkt für Musikliebhaber. 


Kategorie „Lebenswerk“: Unternehmer Kurt Kirpal aus Wermsdorf

Den Ehrenpreis „Lebenswerk“ erhielt der Unternehmer Kurt Kirpal. Er gründete 1990 die KET Kirpal Energietechnik GmbH Anlagenbau & Co. KG in Wermsdorf. Kurt Kirpal hat das Unternehmen kontinuierlich entwickelt und erfolgreich am Markt etabliert. Darüber hinaus zeichnet sich der Unternehmer durch eine sehr gute Nachfolgeplanung aus. Beginnend mit dem Jahr 2010 hat er das Unternehmen an seinen Sohn übertragen. Die KET Kirpal Energietechnik GmbH Anlagenbau & Co. KG. ist heute eine Firma, die fest am Standort Wermsdorf verwurzelt ist und sich mit hohem sozialem Engagement für die Region einsetzt.